Wendelsteinbahn und Wasserkraftwerk

Wasserkraftwerk Der Wendelsteinbahn Foto Peter Hofmann CopyTurbine Im Wasserkraftwerk Der Wendelsteinbahn Foto Peter Hofmann CopyWendelsteinzahnradbahn Chiemgau Tourismus Thomas KujatWendelstein Zahnradbahn Mit Kirche Und Bergstation Foto Thomas Kujat
Wasserkraftwerk Der Wendelsteinbahn Foto Peter Hofmann Copy
Turbine Im Wasserkraftwerk Der Wendelsteinbahn Foto Peter Hofmann Copy
Wendelsteinzahnradbahn Chiemgau Tourismus Thomas Kujat
Wendelstein Zahnradbahn Mit Kirche Und Bergstation Foto Thomas Kujat

110 Jahre Elektromobilität am Wendelstein - „Eine technische Sensation“, so nannte man die Zahnradbahn auf den Wendelstein bei ihrer Inbetriebnahme im Jahr 1912. Zu einer Zeit, in der vergleichbare Verkehrsmittel noch mit Dampf betrieben wurden, bestand der fortschrittlich denkende Erbauer Otto von Steinbeis darauf, dass Deutschlands erste Hochgebirgsbahn auf den Wendelstein elektrisch betrieben werden sollte. Da es um die Jahrhundertwende in der ländlichen Umgebung noch keinerlei flächendeckende Stromversorgung gab ließ der Industriepionier ein Wasserkraftwerk mit zwei Turbinen im Talort Brannenburg errichten, welche den Gleichstrom erzeugen, den die Bahn seither für die Bergfahrt benötigt. Bereits in den Anfängen der Elektrotechnik wurde der Betrieb so konzipiert, dass die Bremsenergie des talwärts fahrenden Zuges per Rückspeisung für die gleichzeitige Bergfahrt des Gegenzuges genutzt werden konnte. Je schwerer die mit Fahrgästen besetzte Bahn ist, desto mehr Strom wird produziert. Deshalb können Sie auf dem Wendelstein mit gutem Gewissen den einen oder anderen Knödel mehr vertilgen, denn schließlich leisten Sie so bei der Talfahrt einen positiven Beitrag zur sauberen Energieerzeugung in den Alpen.

Tipp: Bergfahrt mit der Zahnradbahn in Brannenburg, zurück ins Tal mit der Seilbahn nach Bayrischzell oder umgekehrt. Die Wendelstein-Bus-Ringlinie bringt Sie über die landschaftlich reizvolle Sudelfeld-Passhöhe (mautpflichtig) bequem zurück zum Ausgangspunkt. Im Wendelsteinhaus auf 1.724 m finden technisch Interessierte die sog. Jahrhundert-Ausstellung, welche eindrucksvolle Fotografien aus der zweijährigen Bauphase der Wendelsteinbahn (1910-12) sowie Werkzeuge aus der Gründerzeit zeigt und technische Daten zu den Wendelsteinbahnen und zum Wassesrkraftwerk bereithält. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenlos.
 

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.